Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    elli-k
    evercrazy
    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   28.05.14 05:24
    rjytlcxu


http://myblog.de/morganfaye

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schwimmunterricht!

Donnerstag. Das furchtbare am Donnerstag ist, das in den letzen beiden Unterrichtsstunden der Schwimmunterricht stadtfindet. ICH hatte diese Woche Glück und war eine von den Mädels, die nicht mitmachen mussten.  Hier folgt jetzt trotzdem eine Darstellung von dem Grauen, das sich in diesen beiden Stunden abspielt:

12:30, Bio ist zu Ende, es klingelt zur Mittagspause. Der männliche Teil (der den Schwimmunterricht im ersten Halbjahr absolvierte) geht zur Pause, während der weibliche Teil der neunten Jahrgansstufe zur Schwimmhalle marschiert. Es wird sich um die 5 (!) Umkleidekabinen geprügelt (für etwa 30 Mädels nur 5 Umkleidekabinen?? Die Hölle!), sich hastig umgezogen und die erste Station der Folter erreicht. Die Gemeinschaftsdusche. Jeder soll seinen Badeanzug ausziehen und nackt duschen. Ich wurde beim Versuch erwischt, meinen Badeanzug beim Duschen anzubehalten und die Sportlehrerin sagte Folgendes zu mir: "Wenn du nicht bei 3 den Badeanzug ausgezogen hast, reiß´ ich ihn dir vom Körper!" (Zu diesem Zitat muss ich nichts weiter sagen, oder?)

Dann geht´s in die Halle rein. Der Raum hat gut und gerne 30 Grad und die Luft ist so feucht das man sich genauso gut in die Saune setzen könnte.

An dieser Stelle wechseln wir die Perspektive, weil´s aus der Sicht von jemandem, der nicht mitschwimmen muss, angenehmer ist.

Ich sitze also auf der Bank und beobachte, wie unsere Sportlehrerinnen unter lautem Geschrei und ner Menge Gestik erklären, was die Schwimmer heute so alles leisten müssen: 16 Bahnen a 25 Meter einschwimmen, danach Training mit dem Poolboy. Natürlich bekomme ich und alle anderen, die mit mir auf der Bank sitzen eine Vortrag alla: Magenkrämpfe und die Regel sind KEINE Entschulding dafür, das man nicht am Schwimmunterricht teilnimmt. 

Die 16 Bahnen "einschwimmen" sind mittlerweile vorbei und nun kommt der Poolboy dran. Nein, der Poolboy ist kein sexy Schwimmhallentyp (die einzigen Männer die dort arbeiten wiegen geschätzte 150 kg, sind Ende 50, haben Glatze, sind aber ansonsten nur mit einem Wort zu beschreiben: HAARIG), sonder eine Art Gummi-Acht ohne Löcher (einmal abgesehen von den BISSSPUREN), die mann oder in unserem Fall frau sich ZWISCHEN die BEINE schiebt, um letztere beim Schwimmen nicht bewegen zu können und somit die Arme anstrengen zu müssen. Es ist furchtbar, es ist schwer, ich ertrinke. Allerdings ist es sehr lustig anzusehen !

Die Stunden enden und 30 Mädels prügeln sich um 5 Umkleidekabinen, 4 Steckdosen und 3 fest installierte Föne. Ich hasse es.

Greets,
Morgan

22.4.10 17:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung